Der perfekte Vape Akku

Vape kaufen: Genau der richtige Akku

Viele Vapes werden ganz ohne einen Akku geliefert (Bspw. diese). An und für sich ist das nicht mal sonderbar schlimm, man muss sich eben nur separat einen dazu kaufen. Hier zeige ich Dir, welcher Akku sich am besten dafür eignet.

Zu aller Anfang muss der Vape Akku einige Besonderheiten aufweisen. Wie der Name es bereits ausdrückt, müssen es Akkus sein, also Batterien die sich wiederaufladen lassen.

Weiterhin müssen diese auch sogenannt Flat-End Akkus sein, damit sie am besten funktionieren. Als Marke ist in diesem Bereicht Sony tatsächlich ziemlich bekannt. Die Akkus von dieser Firma tragen normalerweise den Namen Sony Konion. Wenn Du Dir einen solchen zulegst, weißt du schon, dass Du gut bei der Sache bist.

Nun hat Sony aber gerne mal so einige dieser Produkte auf Lager. Unter diesem Absatz ist ein Bild von einem Akku. Diesen kannst du ziemlich sicher problemlos verwenden. Nicht zuletzt werden die meisten Akku losen Vapes direkt zusammen mit diesem Akku gekauft.

akku vape kaufen

Nun braucht ein solcher Akku aber auch eine Ladestation. Relativ viele haben bereits eine Zuhause. Falls Du nicht zu diesen Leuten gehörst, schau dir einfach wieder das Bild unter diesem Absatz an. Diese Ladestation birgt den Vorteil, dass sie mit haufenweise Akkus kompatibel ist. Die Akkus von Sony lassen sich damit ebenfalls problemlos laden.

ladestation smok

Den Vape Tank pflegen

Tank Pflege: Den Tank richtig behandeln

Jede Vape besitzt einen Tank. In diesen Ort wird das Liquid gefüllt, sodass dieser auch verdampfen kann. Folglich kannst Du Dir sicherlich auch schon recht einfach vorstellen, dass dieser immer eine gewisse Qualität haben muss, da ansonsten ein negativer Einfluss an dem Liquid getan werden könnte.

Hier soll es jetzt um die ordnungsgemäße Pflege gehen. Zu aller Anfang gilt Folgendes: Säubere den Tank regelmäßig. Wenn Liquidrückstände bleiben, kann das den Geschmack schnell negativ beeinflussen. Klar, wenn du jetzt ein wenig Apfelrest bei einem Melone Liquid hast, dann ist das nicht weiter schlimm. Aber wenn du Cookie und Lemon Haze oder dergleichen hast, dann ist das leider eklig.

Weiterhin sollte die Coil immer beachtet werden. Bei einem Bekannten kam da einmal ein Stück Papier rein. Da in der Coil nun die Heizdrähte sind, ist dieses Papier verschmoren. Nicht nur der Geschmack war einfach scheiße, sondern auch sein gesamter Kopf war danach im Arsch. Also: Spar dir dieses Problem.

Zu guter letzt will ich Dir nur noch ans Herz legen, dass Du Dein Mundstück ab und an mal säuberst. Ich meine, es ist doch einfach ein wenig eklig, vor allem wenn öfters mal andere mit deiner Vape dampfen. Tatsächlich nimmt das Mundstück nach einer Zeit auch einen ekligen Geruch an. Bitte: Tu dir selbst den Gefallen, und pflege den ein wenig.

Ringe lernen

Ein typischer Anfänger Trick ist das Machen von Ringen mit Dampf. Der Vorteil dabei ist, dass sich diese extrem leicht formen lassen und man es auch als Anfänger extrem schnell erlernen kann. Im Folgenden wirst du einen genauen Guide finden.

  1. Zu aller Anfang musst Du natürlich erstmal die richtige Menge Dampf einatmen. Hierbei ist es eigentlich unumgänglich, dass Du auf Lunge einatmen musst. Grundsätzlich solltest du deine Lunge nicht komplett füllen, sondern so sehr, dass das weitere Einatmen nicht erschwert ist.
  2. Jetzt geht es um die Form des Mundes. Da der Dampf ja auch kreisförmig sein soll, solltest Du Deinen Mund entsprechend anpassen. Du solltest hier bloß darauf achten, dass dein Mund nicht so weit geöffnet ist, dass Du in einem Spiegel deine Zähne sehen kannst. Des Weiteren sollte die Öffnung nicht so klein sein, dass Du so Pfeifen kannst.
  3. Jetzt kommt auch schon der letzte Schritt, das Ausatmen. Viele Anfänger begehen den Fehler, zu viel Dampf auszuatmen. Ich komme recht gut damit klar, indem ich mir vorstelle, dass ich ein „O” spreche, ohne jedoch meine Stimme zu verwenden. Klingt vielleicht ein wenig komisch. Im Endeffekt soll damit erreicht werden, dass man nur eine minimale Bewegung im Hals erzeugt. Optional kannst Du natürlich auch ganz normal ausatmen. Achte einfach drauf, dass nur wirklich wenig Dampf den Mund verlässt.

Das sind jetzt schon so ziemlich die Basics, um Ringe zu atmen. Als Tipp möchte ich Dir noch mitgeben, dass die Form des Mundes wirklich nicht so wichtig ist. Sobald er auch nur annähernd die Form eines Os annimmt, dürfte das schon ausreichend sein. Die größten Schwierigkeiten birgt immer das Ausatmen, da Du erst herausfinden musst, wie viel Dampf du hierfür ausatmen musst.

Vape Pen: Wie gut sind sie?

Lohnt sich der Kauf von einem Vape Pen?

Nicht jeder denkt bei dem Begriff „Vape” an diese, die ich bisher vorgestellt habe. Es gibt auch den sogenannten Vape Pen. Um diesen soll es in diesem Beitrag gehen.

Vape Pens unterscheiden sich grundsätzlich gar nicht so stark von den normalen Vapes. Der größte Unterschied macht wohl das Design und die Tatsache, dass man Vape Pens eigentlich nur einmal verwendet.

Wie normale Vapes auch verdampft bei Vape Pens Liquid. Übrigens: Falls du noch mehr Wissen über Verdampfer generell willst, schau mal hier rein! Dieses befindet sich auch in einem Tank, welcher aber nicht erreicht bzw. nachgefüllt werden kann. Das sorgt dafür, dass diese Art von Vape nicht mehr zu gebrauchen ist, sobald der Tank erst leer ist. Das muss aber tatsächlich gar nichts Schlechtes sein!

Das sorgt nämlich für eine viel simplere Verwendung. Man verwendet sie fast schon wie normale Zigaretten. Man dampft erstmal, und sobald der Vape Pen leer ist, schmeißt man ihn eben weg. Dadurch entgeht man der Arbeit, welche man hat, wenn man Liquid nachfüllen muss.

Ein weiterer Vorteil ist tatsächlich, dass man den Akku ebenfalls nicht laden muss. Der Vape Pen ist natürlich so gebaut, dass der Akku gerade noch so ausreicht, um das vorhandene Liquid zu verbrennen.

vape pen, dampf

So sieht bspw. ein typischer Vape Pen aus.

Jetzt kommt dazu aber, dass ein Vape Pen je nach Marke eher lang bzw. kurz hält. Somit kann ein ganzer Vape Pen bereits nach einer guten Stunde (wahrscheinlich sogar früher) leer sein.

Ich wage jetzt aber nicht zu entscheiden, ob das wirklich ein Problem ist. Denn diese kleinen Stäbe sind recht einfach mitzunehmen. Somit fällt es erst gar nicht auf, wenn man einen solchen in der Hosen- oder Jackentasche dabei hat. Da kann man eigentlich auch gleich mehrere mitnehmen.

Nun ist auch der Preis echt wichtig. Einen Vape Pen kriegt man für einige wenige Euro. Falls Du mit diesen aber viel dampfen willst, kann das auch schnell teuer werden. Du müsstest an dieser Stelle die Anzahl der Pens mit Deinem eigenen Konsum in Verbindung setzen und ausrechnen, ob es so zu teuer wäre. Klicke unten, falls Du den Preis prüfen willst.

vape pen, ezee

preis prüfen, vape pen kaufen

Nur Vorteile bieten diese natürlich nicht. So hat man das Problem, dass der Geschmack des Liquids vorbestimmt ist. Viele Vaper (und damit bist vielleicht auch Du gemeint) finden es reizvoll und unterhaltend, mit dem Liquid ein wenig zu experimentieren. Dieser Spaß entfällt dann natürlich.

Weiterhin kann man selbstverständlich nicht mit einer krassen Dampfentwicklung rechnen. Ein solch kleiner Vape Pen kann natürlich keine hohen Mengen an Dampf produzieren. Falls du nun also krasse und vor allem auch viele Tricks mit deiner Vape anstellen willst, schau mal lieber bei diesen Tests vorbei.

Des Weiteren besteht natürlich auch die Frage nach der Gebrechlichkeit dieser Stäbe. Man muss kein Professor sein, um sich zu denken, dass ein solcher Vape Pen einfach durchbrechen kann. Aber die Frage ist natürlich auch, weshalb sollte er denn überhaupt brechen? Insofern Du ihn nicht in der Hintertasche hast, und dich hinsetzt, wird da auch wahrscheinlich nichts passieren.

So mancher mag sich vielleicht fragen, ob ein solcher Pen schädlicher ist, als eine normale Vape. Dem ist wahrscheinlich nicht so. Im Endeffekt verdampfen beide Liquid, womit sie rein von der körperlichen Verträglichkeit her gleich auf sein sollten.

Übrigens gibt es hier auch Pens mit einem nikotinhaltigen Nikotin, und auch welches ohne. An dieser Stelle möchte ich allen Nichtrauchern und Nichtnikotinsüchtigen ans Herz legen, welches ohne Nikotin zu nehmen.

Damit sind alle wichtigen Punkte genannt. Jetzt musst Du für Dich selbst abwägen, ob Du Dir vielleicht einen Vape Pen zulegen solltest. Ich persönlich habe dazu folgende Meinung. Ein Vape Pen ist schon etwas, das man problemlos mal ausprobieren kann. Auch wenn man bereits eine echt gute Vape hat, ist ein Vape Pen immer noch etwas Neues, wobei das Ausprobieren auch einfach Spaß macht.

Weiterhin ist ein Vape Pen auch einfach simpel zu handhaben. Man dampft ihn halt leer, schmeißt ihn weg und nimmt sich danach einen anderen. Auf die Pflege des Gerätes oder dergleichen muss man da gar nicht mehr achten. Zudem kann man diese Stäbe echt einfach mitnehmen.

Letztendlich muss ich Folgendes dazu sagen: Grundsätzlich spricht nichts gegen einen Vape Pen. Da sie auch wenig Kosten, kannst Du es ja problemlos mal ausprobieren. Auch wenn Du bereits eine Vape hast, kannst du diese Pens hier ja mal ausprobieren. Für richtige Dampfer empfehle ich aber weiterhin lieber eine ordentliche Vape, wie etwa diese hier.

Falls Du die jetzt einen Vape Pen kaufen willst, werde ich hier ein paar verlinken. Meine Recherche hat ergeben, dass Du mit denen hier echt gut beraten bist. Probier es mal aus!

vape pen, ezee

Mein Favorit mit unterschiedlichen Geschmäckern.

vape pen kaufen

Falls Du richtig loslegen willst.

 

 

 

 

 

 

 

vape pen, liquid

Die zwei hier sind mit Champagner Geschmack!

vape pen, apfel liquid

Und der Klassiker: Apfel

Vape vs. Zigarette

Auf der Startseite habe ich es bereits angesprochen. Viele fangen mit dem Vapen an, um sich Zigaretten abzugewöhnen. Da stellt man sich zu Recht die Frage, ob das Dampfen wirklich ungefährlicher ist.

Die Forschung scheint ziemlich eindeutig zu bestätigen, dass der Dampf aus Liquid um einiges ungefährlicherer ist, als der Rauch von Tabak. Hier lohnt es sich, sich zu vergewissern, was Dampf und Rauch überhaupt bedeutet.

Rauch ist ein Gemisch aus Feststoffen zusammen mit Gasen. Im Falle der Zigarette zählen zu den Feststoffen unter anderem Tabak und Teer. Zu den Gasen gehören Kohlenstoffmonoxid und weitere, toxische Substanzen. Insgesamt entstehen bei diesem Verbrennungsprozess einige tausend Substanzen, von denen anscheinend mindestens hundert toxisch, wenn nicht sogar krebserregend sind.

Vape oder Zigarette

Dampf ist im Gegenteil dazu eine reine Zusammensetzung aus Gasen. Jetzt kannst Du Dir schon denken, dass diese nicht so gefährlich sein können, wie Rauch. Das stimmt auch. Der Dampf enthält in der Regel kaum toxische Substanzen.

Normaler Rauch sorgt auch für die altbekannte Kohllunge. Das entfällt (anscheinend) ebenfalls beim Vapen. Keine Kohle und kein Teer sind im Dampf enthalten.

Bei dem allen musst Du aber auch bedenken, dass etwaige Langzeitstudien noch fehlen. Da die Vape eine noch recht neue Erscheinung ist, konnten solche noch nicht angefertigt werden.

Vapen erlaubt

Vapen ist anscheinend tatsächlich unschädlicher als normales Rauchen.

Dazu kommt, dass ebenfalls bestätigt zu sein scheint, dass Vapen trotz allem natürlich nicht gesund ist. Es herrscht zwar sehr wohl die allgemeine Meinung, dass der Dampf unschädlicher sei als Rauch von Tabak. Dennoch ist der Dampf ungesund. Weitere Informationen dazu findest du auf dieser Seite.

Im Endeffekt muss man sagen, dass man am besten eigentlich gar nichts machen sollte. Aber das sagt man zu allem. Immerhin sollte man am besten auch keine Chips oder andere ungesunde Sachen essen. Also: Falls man wirklich rauchen oder eben dampfen will, so sollte man sich lieber für das Dampfen entscheiden.

Wenn Du Informationen zu den besten Vapes willst, schau mal hier vorbei!